Streaming Setup

Das Streamen entwickelt sich über die Jahre und ich muss zugeben, dass ich oft mehr Zeit in die Technik stecke als in den Stream - thats my hobby
Alle Bilder sind direkt mit de Produkt auf Amazon verlinkt.

Inhalt:

  1. Übersicht
  2. Dual PC Setup
  3. Details



Übersicht


Mein aktueller Gaming PC

CPU                                                  Intel I7 6700k
CPU Kühler                                     Cooler Alpenföhn Matterhorn White 
Mainboard                                       Krait Mainboard
Arbeitsspeicher                              32GB RAM Gskill Ripjaws 3200CL
Grafikkarte                                      Zotac RTX 3080 Trinity OC Edition 
Festplatte                                        SSD 275GB Festplatte
Festplatte 2                                     2TGB Festplatte
Netzteil                                            Be quiet! DARK POWER PRO 550W
Gehäuse                                           Cooler Master Gehäuse

Mein aktueller Streaming PC

CPU                                           AMD Ryzen 3800x
CPU Kühler                              be Quiet! Dark Rock 4 CPU Kühler BK021
Mainboard                                GIGABYTE GA-AB350M-HD3
Arbeitsspeicher                       16GB Corsair DDR4 3200Mhz
Grafikkarte                               Zotac GeForce GTX 1050 Ti Mini (4GB DDR5)
Festplatte                                 Kingston A2000 500GB
Festplatte 2
Netzteil                                     Netzteil 550 Watt EVGA Supernova GOLD Modular
Gehäuse                                    Sharkoon TG5 Pro RGB, ATX PC-Gehäuse



Empfohlener Gaming/Streaming PC für 1300€

CPU                                                  AMD Ryzen 5 3600 mit Lüfter 
CPU Kühler                                     -
Mainboard                                       MSI B450M Pro-VDH
Arbeitsspeicher                              16GB G-Skill Aegis DDR4 3000Mhz
Grafikkarte                                      Geforce RTX 3060 Ti
Festplatte                                        Kingston A2000 500GB SSD
Festplatte 2                                     -
Netzteil                                            BeQuiet 500 Watt ATX
Gehäuse                                           Sharkoon TG5 PRO RGB ATX PC-Gehäuse

Empfohlener Streaming PC (600€)

CPU                                           AMD Ryzen 5 3600 mit Lüfter 
CPU Kühler                              -
Mainboard                                MSI 450 Gaming Plus Max 
Arbeitsspeicher                       16GB G-Skill Aegis DDR4 3000Mhz
Grafikkarte                               Zotac GeForce GTX 1650 (4GB DDR5)
Festplatte                                 Kingston SSD A400 120GB
Festplatte 2                              -
Netzteil                                     BeQuiet 400 Watt ATX
Gehäuse                                    Sharkoon TG5 ATX PC-Gehäuse


Dieser Gaming PC ist zum spielen und streamen gleichzeitig gemacht - in den Games bekommt man maximal gute FPS und wenn man streamen will wird der Stream per NVENC über die RTX 3060 encodiert und erreicht damit eine sehr hohe Qualität in den Livestreams ohne das Spiel zu beeinflussen.

Dieser streaming Rechner ist nur zum streamen, nicht zum zocken gedacht und ermöglich Euch jedes Game auf 1080p mit Slow CPU Codierung zu streamen - max Power für max Qualität, mehr geht nicht, mehr bringt nichts. 

Meine komplette Hardwareliste mit jedem kleinen Kabel findet ihr hier.


Dual PC Setup

Warum ein Dual Setup? Ein Dual PC Setup ist nicht notwendig aber erleichtert die Arbeit ungemein: Man kann im Stream den Gaming Rechner einfach mal neu starten ohne den Stream zu unterbrechen, muss sich nicht bei jedem neuen Spiel um komplexe Einstellungen bemühen damit der PC sowohl Spiel als auch den Stream ordentlich stemmen kann und der Streaming Rechner kann sich einzig und allein um die Codierung kümmern so das ihr eine bessere Qualität bei optimaler Einstellung für alle Programme habt - gleichzeitig läuft auf dem Gaming Rechner nur das Spiel so das ihr die maximalen Leistung bekommt. Ich habe den Streaming Rechner relativ günstig gehalten, während der Gaming Rechner schon immer am Limit war um Grafiken für die VR-Brille zu stemmen. Außerdem wollte ich den Streaming Rechner relativ leise haben. Als Grakfikkarte hat die Mini Geforce 1050 Ti perfekt gepasst - man darf nicht vergessen, dass auch der Streamingrechner, selbst mit reiner CPU Codierung immer noch etwas Grafikpower braucht, deswegen die extra Grafikkarte nicht vergessen.


Monitore

Mein Monitor sollte 27", mind. 120hz, kurze Reaktionszeit und ein IPS Panel für die beste Farbwiedergabe haben. Warum nicht der große Wurf mit 200hz? Das Problem hierbei ist, dass man für solche Frameraten TN-Panels nutzen muss. Das heißt, der 240hz zu 120hz Vorteil ist relativ klein aber die Bildqualität ist deutlich schlechter wie z.B. bei VA Panels weil TN-Panels eine schlechtere Farbwiedergabe und schlechtere Schwarzwerte haben. Ich habe mich vor Jahren für den König Asus PG279Q entschieden. Mittlerweile gibt es seinen neuen Bruder VG27AQ der etwas günstiger und sehr empfehlenswert ist.

Für 24" FHD bietet der Samsung Monitor 144hz mit einem QLED Panel, also das Beste aus beiden Welten - tolle Farben und super Schwarzwerte bei geringer Reaktionszeit von 1ms. Als Bonus ist der Monitor curved, was bei mir aber kein Kaufkriterium ist.
UPDATE: Im November 2020 erscheint der BenQ Zowie XL2546K - ein Monster! 24,5", 240Hz, DyAC+ (Schärfe! Stellt Euch vor ihr schießt mit einer AK74 und das Bild bleibt einfach sauber), Black eQualizer (aktuell der beste Schattenkiller incl Farbanhebung) und Fernbedienung um Modi für verschiedene Games/Programme direkt zu switchen - das wird die neue Referenz im ESPORT Bereich


Asus PG279Q


Asus VG27AQ

 

 

Samsung C24FG73

 

BenQ Zowie XL2546K

 


 


Mäuschen

Die Maus sollte individuell angepasst sein und die Geschmäcker sind verschieden. Dennoch kann man Mäuse klassifizieren und die Auswahl stark eingrenzen. Mein Guru für die Mauswahl ist RocketJumpNinja. Er hat gefühlt sein ganzes Leben damit verbracht Mäuse zu testen. Er erklärt welche Maus zu welcher Handgrösse mit welchem Griff (Claw-/Palm-Fingertip Grip) passt.
Ich habe bereits einige Mäuse seiner Listen gehabt und kann bestätigen das seine Nr.1, die Logitech G Pro Wireless für meine mittelgrosse Hand und meinem Claw Grip das beste ist was ich jemals hatte - mit Abstand! Die für mich beste Alternative mit Kabel ist die Glorious Model O

Hier der Link zu seinen TOP 40 

Das Mauspad ist das alte von Shroud (Hier sein Original). Man muss aufpassen weil es dieses Mauspad auch in ein einer "Speed" Variante gibt. Meiner Meinung nach gibt das von Shroud ("ohne Speed") mehr Kontrolle: das Kingston HyperX Fury S Pro-Gaming-Mauspad. Das Pad ohne Shroud Logo gibt es in vier verschiedenen Grössen, ich habe die XL Variante um auch das Keyboard abzulegen.


'Logitech G Pro


Glorious Model O


Tastatur

Corsair baut bekannterweise mitunter die besten Tastaturen und das Flaggschiff ist das Corsair K95 - Aluminiumrahmen, MX Schalter, volle Beleuchtung und Sondertasten. Ich benutze außerdem gerne die braunen MX Schalter - die blauen klicken sehr laut, die roten sind leise aber haben kein Klickgefühl und die braunen liegen genau dazwischen. Wenn ihr die Sondertasten nicht braucht reicht die K70. Und wenn ihr mehr Platz braucht und auf das NumPad verzichten könnt dann nehmt das K65.

SteelSeries hat es allerdings vor ein paar Monaten geschafft die "beste" Tastatur der Welt zu bauen: Die SteelSeries APEX Pro - und tatsächlich, wer diese Tastatur erst mal probiert hat... Sie hat neue Magnetschalter die ohne Widerstand arbeiten, fühlt sich an wie Watte - jede einzelne Taste ist außerdem vom Druckpunkt her frei konfigurierbar: W, A, S und D so leichtgängig wie möglich einstellen aber R mit einem größeren Weg damit nicht aus Versehen eine Granate geworden wird? Lets Go! Der Anschlag kann dabei auf bis zu 0,4mm reduziert werden. Das Gefühl ist unglaublich, der Preis aber auch. 




Corsair K70

Steelseries Apex Pro



Kopfhörer



Ich hatte schon so viele Headsets und lange Zeit war das MMX 300 von Beyerdynamic mein Favorit. Es hat als "Gaming Headset" eine unglaubliche Soundqualität und funktioniert super mit dem GSX 1000. ABER, getoppt wurde dieses Schmuckstück 2019 durch das Beyerdynamic DT 990 - als offenes Headset hat es mehr Raum und gefällt mir noch besser - die besten Kopfhörer die ich bis jetzt hatte. Bevor ich mich dazu entschieden habe hatte ich die ganze Palette getestet - Ich findet dazu sogar ein YouTube Video von mir.



Ohrstecker

Ich benutze selten Ohrstecker und wollte aber doch welche haben um einige Aufnahmen ohne dicke Kopfhörer machen zu können. Auch im Sommer erleichtert das ungemein bei der einen oder anderen Schwitzkur. Man muss dazu sagen das ich über mein Mischpult (das AG03) meine eigene Stimme höre. Freack1982 hat sehr viele In-Ears getestet und mir die Bose Soundsports empfohlen. Ich war überrascht wir gut die Musik klingt. Auch Shooter konnte ich damit erschreckend gut spielen. Des weiteren ist die Halterung so angepasst, dass sich die Ohreinsätze in die Ohrmuschel einklinken. Dadurch wird das innere des Ohres entlastet und die Stecker liegen praktisch federleicht im Ohr. Gleichzeitig sind diese Einsätze (kommen in 3 Größen) extrem stabil so das man diese selbst beim Boxen nicht verliert. 


Pedal

Das Thema ist lange Zeit an mir vorbeigegangen, aber anscheinend benutzen viele Leute ein USB Pedal zum zocken, streamen, für Youtube Videos schneiden etc... 

Bei Shootern werden die äußeren Pedale benutzt um sich nach rechts und links zu lehnen - damit wird das Lehnen während der Bewegung ermöglicht was alleine mit der Tastatur nicht möglich ist - ein großer Vorteil vor allem im Nah-/Häuserkampf. Diese Technik wird schon länger bei CS, PUBG, COD usw. benutzt und nachdem der EFT Streamer Landmark verraten hat, das er es für EFT nutzt, hat es sich auch in unserer Community schnell verbreitet. Das mittlere Pedal benutzen einige zum ducken, andere um ihr Mic zu muten - man kann das Pedal generell frei programmieren.

USB Pedal


Brille

Man kann jeden moderneren Monitor so einstellen, dass das Blaulicht gefiltert wird. Auch die Lichtumgebung sollte man optimal für seine Augen einstellen. Da ich ein Multi Monitor Setup habe, filtere ich mit meiner Gamer Brille das Blaulicht von allen Monitoren. Die Tönung wirkt außerdem den vielen unterschiedlich starken Lichtquellen entgegen und in der Summe habe ich ein entspannteres Sehen. Als ich die Brille aufgesetzt habe merkte ich erstmal keinen Unterschied. Aber ohne Brille merke ich mittlerweile wie gestresst die Augen schon nach kurzer Zeit sind!

Da ich das Gunnar Original sehr schätze habe ich hier meinen Brillenclip aus England importieren lassen. Gunnar ist Weltmarktführer auf dem Gebiet von Computerbrillen. Allerdings findet man mittlerweile auch in Dtl. sehr gute Anbieter mit durchdachter Optik wie zum Beispiel KLIM Optics - alle Hersteller bieten auch komplette Brillen an.



Mic


Nachdem es an der Zeit wurde mein Mic am Headset durch ein externes Mic aufzuwerten standen 2 Mics in der ganz engen Auswahl: Das Blue Yeti (in schwarz) und das Rode NTUSB, beide Einsteigermikros kosten knapp über 100€ und haben einen USB Anschluss und werden extrem oft von Youtubern benutzt und können per USB direkt an den Rechner angeschlossen werden - man muss sich also keine Sorgen um ein Mischpult machen - Plug and Play. Meine Wahl fiel vllt. auch wegen dem etwas günstigeren Preis knapp auf das Blue Yeti - heute würde ich mir das Rode NT holen.
Später bin ich auf das Rode Procaster umgestiegen welches schon High End ist, einen tollen warmen Sound hat und z.B. von Gronkh benutzt wird. Es ist ein dynamisches Großmembranmikrofon und sollte nah und frontal besprochen werden. Es filtert außerdem Umgebungsgeräusche heraus. Da es ein XLR Mic ist (XLR Kabel nicht vergessen) benötigt man hier schon ein Mischpult, das heißt man überschreitet jetzt die 200€. Ein Mikrofonarm und eine Spinne sind empfehlenswert um Erschütterungen zu filtern und das Mic gut zu positionieren. Für die ferne Zukunft wünsche ich mir das Shure SM7B, eine absolute Königin unter den Mics die aber auch ihren Preis hat - knapp 500€ nur für das Mic. Benutzt wird das ShureSM7B z.B. von MckyTV oder OrangeMorange. I love it.


 

Mikrofonarm

Mischpult

Das Mischpult braucht man erst ab einem XLR Mikrofon. Ich habe mich für das Yamaha AG03 entschieden weil Yamaha bessere Qualität als Behringer abliefert - besserer Sound, weniger Rauschen. Außerdem ist in diesem kleinen Wunderteil Software enthalten mit einem Kompressor, Equalizer und Hall-Effekten - genial! Als ich dann mehr Kanäle brauchte musste doch ein Behringer her, nämlich das Behringer Q1002USB. Es hat in der Behringer Reihe eine ausreichende Anzahl von Kanälen, so das ich die Lautstärke von den Rechnern, Discord, Songrequests und sogar Alexa separat per Drehregler steuern kann. Durch den USB Anschluss konnte ich easy den Sound an Gaming und Streaming Rechner aufteilen und das Preis Leistungs Verhältniss ist optimal. Mein Micro habe ich aber weiterhin im AG03 stecken, da geht nichts drüber. Für die Zukunft habe ich mir das Yamaha MG10XU gewünscht weil ich hier die große Anzahl der benötigten Kanäle in Kombination mit der tollen Yamaha Qualität erhalte. Es sollte aber anders kommen:


All in one Mischpult

Ich gebe ehrlich zu, dass ich das  Helicon GoXLR immer belächelt habe - LED Spielerei dachte ich, so ein Gerät kann einen komplexen Aufbau nicht ersetzen - falsch gedacht - ich habe mittlerweile etliche Kabel und 4 Geräte abgebaut und mit dem GoXLR ersetzt - es ist ein Powerhouse! Der Output reicht sogar für ein Shure SM7B Mic, Kompressor, Filter, EQ und Noisegate sind enthalten und werden per Hardware und nicht über Softwarelösungen (!) umgesetzt, man kann sehr einfach Dual Setups ansteuern und die Software bietet die Möglichkeit komplexe Verschaltungen per Knopfdruck zu realisieren - Ideal für Streamer, 10 von 10 Punkte

Helicon GoXLR


Vorverstärker

Gute Kopfhörer und gute Mikrophone entfalten ihre Qualität erst richtig wenn Vorverstärker die Leistung anbietet. Für das Mikrophon wurde mir schon sehr früh das DBX 286S empfohlen. Schamifix war damals schon einer der ersten der gesagt hat, Eric, bevor Du Dir ein neues Mic holst, hol Dir das DBX. Dieses Gerät filtert Umgebungsgeräusche (z.B. Tastatur), hat einen eingebauten Compressor, kann Höhen und Tiefen verstärken und der De-Esser sorgt für das Entfernen scharfer S-Laute. Die Rezensionen dazu sind unglaublich gut und man ahnt oft nicht in welchen Setups das Gerät überall versteckt ist da es oft unter dem Tisch verschwindet - es hat fast jeder grössere Streamer (Ranzratte, Mcky, OrangeMorange) und ist eine absolute Empfehlung. Die meistbenutzte Kombination (danke Schamifix) ist das DBX 286S mit dem Focusrite Scarlett 


Kopfhörervorverstärker

Wenn man einen Extra Kanal für den Mixer haben will, gute Kopfhörer hat oder mehrere Kopfhörer gleichzeitig anschliessen möchte, fehlt jetzt noch der Vorverstärker für die Kopfhörer. Das Behringer HA400 hat für unter 30€ ganze 4 Ausgangskanäle und ist unter Streamern wahrscheinlich der meistbenutzte (!) Vorverstärker. Für hochohmige Kopfhörer wie zum Beispiel das DT990 mit 600Ohm braucht man aber leider auch bessere Vorverstärker und ein Juwel ist hier das Beyerdynamic A20. Dieses Gerät spielt in der Oberliga, kommt gut mit 600Ohm zurecht und wertet den Klang merklich auf: Mehr von allem! Gute Kopfhörer profitieren hier enorm. Sollte man Kopfhörer der Luxusklasse besitzen (Beyerdynamic T1 *lechz*) bietet sich auch ein Verstärker der Luxusklasse an: das Beyerdynamic A2. Die beiden gehören einfach zusammen und kratzen schon schwer an der 2000€ Marke... ich muss los...

Kamera


Die wohl meist benutzte Kamera ist die Logitech C920. Warum ich mich gegen diese entschieden habe ist weil man für einen ganz kleinen Aufpreis bereits die Logitech C930 bekommt. Letztere hat nämlich eine bessere Linse und zwar von Carl Zeiss. Dieser Unterschied macht sich bemerkbar, da lohnt es sich auf Details zu achten. Außerdem hat die Cam einen weiteren Winkel (90° zu 78°), größeren Zoombereich und eine Klappe für die Linse die nicht zu unterschätzen ist - man mag den Stream ausgeschaltet haben.... oder doch nicht?

Die nächste Qualitätsstufe erreicht man mit einer Spiegelreflexkamera. Aber mit welcher? Ich finde die Sony Alpha 5100 ist eine der besten Kameras für den Streamer - sie ist die günstigste Variante in der Reihe, hat einen Bildschirm zum aufklappen und kann über einen Stromanschluss ohne Probleme unendlich lange laufen.

Zubehör: Stromkabel, HDMI Kabel und Elgato Cam Link zum Anschluss an den PC.

Sony Alpha 5100


Beleuchtung


Bevor man jetzt die Kamera weiter aufrüstet sollte erstmal die Beleuchtung stehen ! Beleuchtung macht viel mehr aus als die Kamera. Viele benutzen die großen Softboxen und Lichtboxen aber zum Glück gibt es auch die moderne LED Beleuchtung. Man sollte aber direkt Panels nehmen bei denen die Farbtemperatur sowie die Beleuchtungsstärke einstellbar ist. Die sind mit knapp 40€ auch noch sehr günstig. Das macht die Ausleuchtung sehr komfortabel und individuell. Für die Zukunft wünsche ich mir die Beleuchtung von Elgato. Hier kann man natürlich auch Farbtemperatur und Stärke einstellen aber zusätzlich per App alles miteinander verschalten. Das Licht soll außerdem etwas weicher sein.


Pulsmesser

 



Ich benutze in einigen Streams einen Pulsmesser um meinen Herzschlag anzuzeigen. Das hilft meinen Zuschauern im Notfall einen Notarzt zu holen ;) . Pulsoid empfinde ich als angenehmste Lösung:

Der CooSpo Pulsmesser überträgt die Daten über Bluetooth/Wlan an mein Handy. Die Knopfbatterie hält Jahre und gemessen wird an der Brust. Mittels der freien Software Pulsoid werden die Daten an den PC/OBS übertragen wo ihr in Echtzeit meinen Herzschlag sehen könnt. Die Software wird als App auf dem Handy installiert. Auf dem PC muss man sich online registrieren und erhält einen Browsersource Link für OBS.


Greenscreen


Es geht doch nichts über einen schönen Hintergrund. Ob man jetzt sein Zimmer zeigen will, einen virtuellen Hintergrund oder nur sich selbst ist jedem selbst überlassen. Für meine VR und mixed Reality Streams habe ich sehr viel Greenscreen Fläche gebraucht. Deswegen habe ich mir ein grosses, grünes Tuch mit Halterung geholt. Damit konnte ich die ganze Wand auskleiden. Sehr günstig und praktisch, dafür etwas schwerer zum ausleuchten. Reicht ein kleineres Greenscreen welches man schnell und einfach ein- und entpacken kann empfehle ich euch die faltbare Version die z.B. von BraveDave benutzt wird. Es springt auf, bleibt in Position und ist glatt. Für die Zukunft wünsche ich mir ein herausziehbares Greenscreen von Elgato.


Sonstiges 


Wer denkt dass das alles war... glücklich seien die Ahnungslosen...


Jetzt folgen Effektgeräte, das Elgato Streamdeck (absolutes must have), das Elgato Streamdeck Mini, mehr Monitore, mehr Kabel, gefühlt endlos viele Rauschunterdrücker bei Dual Setups, farbige LED Beleuchtungen und alles was Eure Phantasie so hergibt. Es wird nie einfacher sondern immer komplexer bis zu einem Punkt wo ihr Euch leisten könnt die Arbeit andere machen zu lassen. Ich persönlich liebe aber genau diesen Aspekt unseres Hobbys!

Ich werde diese Seite weiter ausbauen und wenn ich genug Nerven habe dann kommt eventuell, mögen die Zeds mit mir sein, ein Schaltplan für ein gutes Dual Setup.
Wenn ihr Fragen habt dann fragt mich sehr gerne live bei Twitch oder schreibt mir über Twitch, Discord, Instagram oder die Kontaktseite.

Meine aktuell komplette Hardwareliste findet Ihr hier.

 
 
 
Instagram